Pasta, Pesto, Produktivität!

24.11.2020

Was ist eigentlich Erfolg für mich? Diese Frage habe ich mir gestellt. Egal, welcher Aufgabe wir nachgehen: Erfolg hat immer etwas mit Fokus zu tun. Fokus und Arbeit. Im Idealfall empfinden wir es nicht als lästige Arbeit, sondern gehen dermaßen in unserem Tun auf, dass wir die Zeit vergessen. Wenn wir fokussiert an etwas arbeiten – und Fokus bringen wir nur dann auf, wenn wir etwas willentlich wirklich schaffen wollen – und zum Beispiel als Fotografin Hochzeitsbilder machen, als Webdesigner in den Untiefen von HTML und CSS unterwegs sind oder als Koch ein Pesto-Rezept verfeinern, dann arbeiten wir auf etwas hin. Damit etwas erfolgt.

Obwohl Physik nie mein Lieblingsfach war, was schade ist, wo doch darin so viel Spannendes liegt, kam ich nach einer einfachen Umrechnung schließlich zu einer ziemlich kompakten Formel aus drei Faktoren. Erfolg ist das Produkt aus Energie mal Fokus mal Zeit.

Doch wir alle kennen es. Manchmal gibt es auch Tage oder Momente, in denen wir den Fokuszustand nur bedingt aufrechterhalten können. Das ist völlig legitim, solange wir uns nicht allzu sehr der Ablenkung hingeben. Sicher ist, dass das einiges an Selbstdisziplin verlangt. Um Dir das Leben leichter zu machen und dazu beizutragen, dass Du fokussiert an Deinen Vorhaben dranbleibst, habe ich in diesem Beitrag drei nützliche Tools im Gepäck. Ciao Ablenkung, hallo Fokus und Erfolg!

Ablenkung ade mit BlockSite und AppBlock

Was lenkt uns am meisten ab, z.B. wenn wir eine Abschlussarbeit verfassen wollen, einen Artikel schreiben oder eine Recherche betreiben wollen. Es sind Push-Nachrichten und das unterschwellige Verlangen, mal kurz die Mails zu checken oder bei YouTube und Konsorten vorbeizuschauen. Diese Verführung ist nur allzu nachvollziehbar und aus drei Minuten werden mit Leichtigkeit 30. Die ersten beiden Tools können Dir helfen, diese Quellen der Ablenkung abzustellen. Und nicht nur das: sie teilen für Dich Deine Zeit ein und machen Dir Dein Nutzungsverhalten von Medien bewusst.

BlockSite eignet sich für alle, die am Laptop oder Rechner arbeiten und sich ihre Zeit bewusst einteilen wollen. Als schönen Nebeneffekt trägt BlockSite dafür Sorge, dass Dich weder Websites noch Programme von Deiner Tätigkeit abbringen. Wie das geht?! Ganz einfach.

BlockSite ist mit verschiedenen Browsern und Geräten kompatibel und lässt sich kinderleicht als Addon oder App einrichten; egal ob Microsoft Edge, Google Chrome, Firefox, Apple iOS oder Android. Ich persönlich verwende das Tool nur stationär, zum Beispiel auch gerade jetzt, da ich diesen Beitrag schreiben möchte. Anscheinend sind aber auch Versionen für mobile Endgeräte zu haben. Schau einfach mal im App-Store danach.

Einmal eingerichtet, kannst Du einfach die Seiten hinzufügen, die BlockSite für Dich blockieren soll. Dabei unterscheidet die App zwischen einer permanenten Blockier-Liste und einer Liste, die nur dann aktiv wird, sobald Du den Arbeitsmodus aktivierst.

Produktiv dank Pomodoro

Mit diesem Arbeitsmodus bietet BlockSite ein super Tool, um Deine Zeit einzuteilen. Sicher hast Du schon mal etwas von der Pomodoro-Technik gehört. Falls nicht, empfehle ich Dir den Podcast (hier klicken!) von Erfolgsrhythmus. In der Folge „Pasta, Pesto, Produktivität“ geht es genau um dieses Thema. Kurz gefasst: Es gibt Zeiteinheiten, in denen Du Dich mit einer Tätigkeit befasst. Diese dauern aber keine drei Stunden, sondern lediglich 25 Minuten. Danach machst Du eine kurze Pause und danach beginnt die zweite Session.

Über BlockSite hast Du die Zeit immer im Blick und bekommst sogar einen Reminder per Mail, wann eine neue Session starten kann. Solltest Du vor der Pause der Versuchung verfallen, weißt Dich BlockSite mit einem charmanten Sperrbildschirm darauf hin, dass die besuchte Website nicht erreichbar ist. Alles in Deinem Sinn also, wenn es darum geht, an einer Sache dranzubleiben.

Angenommen ich fordere Dich dazu auf, während Du diesen Satz liest nicht an Schweizer Schokolade zu denken. Und? Woran denkst Du gerade? Richtig. Die Werbebranche macht sich dieses Prinzip tagtäglich zunutze und verankert sich mit – teils mehr oder minder kreativen – Botschaften und Geschichten in unserem Gedächtnis. Keine Ahnung, warum ich im Moment an dieses komische Bergsteigermüsli denken muss. Und wieder sind wir zu zweit. Doch Du kannst Dir die Tatsache, dass Deine Gedanken (anscheinend) so leicht zu kontrollieren sind auch selbst zunutze machen. Durch konkrete Einflussnahme, denn schließlich solltest immer noch Du entscheiden, woran Du denkst. Ob Du wohnst. Oder schon lebst. Oder einfach der Köttbullar wegen mit zum Möbeleinkauf gehst.

AppBlock Is Watching You 

Fokus und Zeit hat BlockSite im Blick. Auf meinem Smartphone nutze ich unterstützend AppBlock. Auch hier ist es möglich, Websites und Applikationen zu blockieren. Im Hintergrund zählt AppBlock sogar mit und weist Dich darauf hin, wie oft Du zum Beispiel schon vergeblich versucht hast, Instagram aufzurufen.

Das Schöne an AppBlock ist, dass Du mehrere Profile anlegen kannst. In diesen Profilen hast Du die Möglichkeit, bestimmte Zeiten festzulegen, in denen Du auf Apps zugreifen kannst. So habe ich zum Beispiel an Werktagen Instagram stets blockiert, außer für eine halbe Stunde am Tag. Denn dann kann ich getrost mal reinschauen und „kurz“ bleibt auch kurz. Wo kein Weg, da keine Ablenkung, oder etwas bildhafter ausgedrückt: wo keine Schokolade im Kühlschrank ist, da gibt es auch keine Naschkatzen.

Du kannst selber für Dich mit diesen Apps rumspielen und herausfinden, welche Einschränkungen sich für Dich anbieten. Ich habe jedoch gemerkt, dass ich dank BlockSite und AppBlock deutlich fokussierter sein kann, Zeit besser Nutze und es dann umso mehr genieße, wenn ich eine halbe Stunde Instagram oder Facebook nutzen kann. Denn möglicherweise gibt es da ja noch einen vierten Faktor in unserer kleinen Formel. Ein Faktor, der nicht unerheblich ist: Belohnung!

Mehr Energie dank 7Mind

Zu guter Letzt noch ein Tool, dass Dich in Bezug auf den Faktor Energie unterstützen kann. Ich finde, wir nehmen uns in aller Regel zu wenig Zeit für uns. Klar, ein Abend vor dem Fernseher kann auch entspannen, aber richtige Gelassenheit kommt doch erst auf, wenn wir die Augen schließen können, auf unsere Atmung achten und versuchen, alle Gedanken für einige Momente zur Seite zu reden. Wenn Du jetzt denkst, das hört sich nach Meditation an, dann hast Du vollkommen recht. 7Mind ist eine App, die Dich durch Meditationen von jeweils acht Minuten länge führt. Also nicht zu lange und sehr gut geeignet für den Einstieg, gut geeignet als abendliches Ritual oder nach dem Sport. Von Meditationen zur Selbstwahrnehmung bis hin zu Meditationen für Selbstvertrauen und Entspannung gibt es unzählige Themen, die alle dazu beitragen, dass Du für einige Minuten abschalten und vollkommen bei Dir sein kannst. Probiere es aus, schreib mir Dein Feedback und mach Dir immer mal wieder bewusst, dass Erfolg aus vielen Faktoren besteht: Zeit, Energie, Fokus und ab und dann eben doch auch Schokolade; denn Belohnung zählt genauso dazu.

 

Photo Credits | Karolina Grabowska

Schlagfertigkeit lernen

Pin It on Pinterest

Share This