Warum Kastagnetten schlagfertig sind

10.12.2020

Wir wissen nicht erst seit gestern, dass Erfolg nicht in der Vergangenheit stattfindet. Dass es sich manchmal lohnt, Bedenken bedenkenlos über Bord zu werfen. An alle, die trotzdem befürchten, hier einen sachlich-langweiligen Text über mittelbar geschlagene Idiophone zu lesen, kann ich beruhigen. Denn Kastagnetten sind doch ein Instrument und haben nichts mit Selbstbewusstsein zu tun. Oder denkst Du etwa doch? Genauso durcheinander wie diese beiden Sätze müssen auch die 90er gewesen sein. Die Bundesrepublik gerade erst geboren, viel Neues, alte Bekannte, eine Zeit des Wandels, des Zusammenkommens.

Was müssen das schöne Mittwochabende im Wohnzimmer gewesen sein. Ein ausgeblichenes Bild flackerte in vier-zu-drei auf dem Röhrenfernseher, der Nymphensittich hatte sein letztes Lied geträllert und auf einer lila-grau-getigerten, nicht minder farbenfrohen Couch hatte sich die ganze Familie versammelt. Die ganze Familie? Nein. Ein kleiner Teil, in Person wir Kinder, hörte nicht auf, Widerstand zu leisten und dennoch war spätestens nach der Tagesschau Schluss.

Die drei Kastagnetten im TV 

Unsere Eltern kamen jedoch in den Genuss einer komödiantischen Meisterleistung im Privatfernsehen, ein wahres Kleinod deutscher Comedy. Zu Gast bei Lissi und Franz, dem zerzausten Yeti und einem tollpatschigen Indianer-Häuptling. Ihr wisst schon: Der mit den trendigen Manitu Sneakers, der zwischen Canyon und Saloon manch Missgeschick fertigbrachte und den reisekranken Schimmel seines puderrosaroten Bruders auf dem Highway zwischen Kansas und El Paso durch den wilden Westen hetzte. Die Rede ist von einer der besten Shows der letzten Jahrzehnte: Der Bully Parade.

Doch was hat ausgerechnet diese Sendung – sei es Krempel, Kunst oder Klamauk – mit Themen wir Erfolg und Selbstbewusstsein zu tun? Nun ja. Zum einen braucht es viel Mut und Glaube an die eigenen Ideen, um so etwas wie dieses Format auf die Beine zu stellen. Ihr könnt euch sicher vorstellen, dass ein Großteil der Gags einfach zufällig entstanden. Eine Idee, die mit einem Mal im Kopf heranreift. Dann begannen Rick, Christian und Bully, damit zu experimentieren und spielerisch einfach drauf los zu probieren. Eine Fähigkeit, die wir nur allzu leicht verlernen. Denn mit vielen Ideen ist es wie mit Wissen. Sie sind wertlos, wenn wir sie nicht mit anderen teilen.

Aus der Mikroperspektive betrachtet gab es wiederum einen ganz bestimmten Teil jeder Sendung. Die Kenner können erahnen, worauf ich hinaus möchte. Denn neben all den Witzfiguren waren da ja auch noch die drei ernsten Männer in Schwarz. Hinter doppelverglasten Sonnenbrillen lieferte dieses eloquente Trio wöchentlich Schlagfertigkeit in Perfektion.

Ein Punch aus Selbstironie und Nonsens

 

Die drei Kastagnetten klapperten in beachtenswertem Tempo Wort-Spielereien aneinander und machten ein Spiel daraus, die Aussagen der anderen beiden fort zu spinnen. Antworten mit Witz, Kreativität und Reaktion. Dabei entstanden wirre Metaphern und verbale Wendungen, die keiner erwartete. Genau deshalb sind die Kastagnetten, so nannten sich übrigens die drei Mannen, der Inbegriff für Witz- und Wortgewandtheit. Umso schöner, dass sie sich noch einem Perkussionsinstrument benannt haben. Denn Schlagfertigkeit ist doch das, was widerklingt, oder nicht?!

Schlagfertigkeit ist vor allem eines: Vielfältig. Wir selbst haben in der Hand, wie wir Schlagfertigkeit als solches ausleben. Denn schlagfertig zu sein heißt nicht ausschließlich, auf alles und jeden eine Antwort parat zu haben. Vor allem dann nicht, wenn Emotionen mitspielen und nur dazu führen würden, dass wir dieses schöne Spiel verlören. Dennoch hilft es, eloquent und selbstbewusst aufzutreten, sofern es die Situation erfordert. Denn mittels Schlagfertigkeit ist es möglich und nötig, klare Grenzen zu setzen auf eine elegante Weise.

Es braucht keinen siebten Sinn, um das zu können. Nur etwas Disziplin und Ausdauer. Wenn wir die Bully-Parade als Anschauungsobjekt nehmen, kommt es grundlegend auf die folgenden Dinge an. Schau Dir unbedingt mal das Video (hier klicken!) an, in dem Bastian Pastewka als Gast auftritt, dann verstehst Du es umso besser. Du hast Dir das Video angesehen? Sehr gut, dann lies hier weiter.

Schlagfertigkeit heißt also, dass es sinnfrei sein darf. Je größer der gespannte humoristische Bogen, desto besser. Komisch kommt an, belanglos bestenfalls auch, aber vor allem eines: selbstironisch. Wer wirklich schlagfertig ist, kann über sich selbst lachen und nimmt vermeintliche Anfeindungen nicht zu ernst, sondern löst diese aus einem subjektiv emotionalen Kontext. Sprich: Nimm Dinge nicht ernst, die anderen sagen, sondern lass Dich auf ein Spiel ein. Ohne Erwartungen an andere und vor allem ohne Erwartungen an Dich selbst. Denn wer emotional wird, hat das Spiel schon verloren. Genauso wenig sind despektierliche Antworten angebracht. Denk einfach an die Kastagnetten, wie sie sich sachlich im halbrund die Bälle zuspielen. Es gibt keinen Gewinner oder Verlierer. Vorausgesetzt, du unterschätzt neben Humor nicht den zweiten Aspekt: Den Faktor Zeit.

Nur wer erwiderungsfertig ist, kann auch mitspielen. Das setzt voraus, dass Du mit wachen Augen durch die Welt gehst und auch so schnell reagieren kannst, wie Du es eigentlich möchtest. Hierfür gibt es viele Methoden und Übungen. Suche Dir zum Beispiel jetzt in Deinem Umfeld einen Gegenstand aus und suche Synonyme, Sprichwörter, Situationen, Witze, in denen dieses Objekt auftaucht. Je größer Dein Erfahrungs- und Wissensschatz, desto besser bist Du gewappnet. Diese Übung ist nur eine von vielen, die Dir helfen kann, selbstbewusster und schlagfertiger aufzutreten.

Du siehst also: man ist nicht einfach schlagfertig oder nicht. Das Ganze ist wie so vieles ein Prozess. Wenn Du noch mehr lernen möchtest und endlich eloquent und selbstsicher auftreten möchtest, dann biete ich Dir an, dass wir speziell für Dich ein Trainingsprogramm erarbeiten. Schau Dich einfach mal bei unseren Seminaren (hier klicken!) um oder schreib mir, um weitere Informationen zu erhalten. Vielen Dank, dass Du diesen Artikel bis hierhin gelesen hast. Das war es jetzt auch schon mit den Kastagnetten, ich muss nämlich weiter zum Flamenco-Kurs mit Elena, Paolo und Maria. Also dann: Klappert schön drauf los und nehmt euch nicht zu ernst. Sondern versucht, in jedem Tag und jeder Begegnung etwas Wertvolles zu sehen. Das ist leichter als wir denken.

  

Photo Credits | Logan Weaver

Schlagfertigkeit lernen

Pin It on Pinterest

Share This